Fertigstellung der Mobilen Raumeinheit und Freianlagen Astrid-Lindgren-Schule Dresden-Gorbitz

Aufgrund der erhöhten Schülerzahlen war es erforderlich, die bestehende Schule mit einem Neubau zu erweitern. Unserem Büro oblag die Planung des Gebäudes und der Freianlagen von Leistungsphase 1 bis 9.

Der Neubau wurde aus mobilen Raumeinheiten gefertigt und beinhaltet zwei Klassenzimmer, einen Gruppenraum, einen Speiseraum sowie Sanitäreinrichtungen. Die unteren Klassenstufen sollen hier neue Unterrichtsräume und einen abgegrenzten Betreuungsbereich innerhalb des Neubaus wie auch außerhalb im Bereich der Freianlagen erhalten. Da sich im Bereich des Neubaus ursprünglich der Schulgarten befand, musste dieser an einer anderen Stelle neu angelegt werden. Es erfolgte eine klare Trennung des Schulgartens und der Freianlagen für die unteren Klassenstufen des Neubaus und die oberen Klassenstufen des Hauptgebäudes. Dem Neubau zugeordnet sind Bereich der früheren Freianlagen, welche thematisch an eine Festung erinnern. Sogar ein Blechritter thront unterhalb der Festungsmauern. Dieses Thema wurde bei der Neugestaltung der Freianlagen wieder aufgegriffen. Zwei Torsäulen grenzen die Freianlagen am Neubau von den restlichen Freianlagen des Schulgrundstückes ab. Der obere Burghof dient als Aufenthalts- und Sitzbereich. Im unteren Burghof befindet sich der Schulgarten.